Gemeinde Malsfeld
Gemeinde Malsfeld

Forum-Asyl-Malsfeld

Sehr geehrte Malsfelder Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

mit dem vorliegenden Schreiben möchten wie Sie über den aktuellen Stand der der Gemeinde Malsfeld zugewiesenen Asylbewerber und den damit verbundenen organisatorischen Maßnahmen zu Unterbringung und Betreuung informieren.

Seit Mitte des Jahres 2015 wurden bereits in den Ortsteilen Beiseförth und Ostheim insgesamt 50 Asylbewerber untergebracht. Es handelt sich hier überwiegend um syrische Staatsangehörige. Noch vor den Weihnachtsfeiertagen werden in Elfershausen -2- Flüchtlingsfamilien untergebracht werden. Anzahl und Nationalitäten stehen hier noch nicht fest.

Um diesen Menschen, welche aus ihren Heimatländern vor Krieg, Verfolgung und Zerstörung ihrer Lebensgrundlage geflohen sind, eine möglichst rasche und harmonische Integration in unsere Gesellschaft zu ermöglichen, gründete sich bereits am 13. Juli 2015 ein Arbeitskreis „Forum-Asyl-Malsfeld“, welcher sich dieser Aufgabe annimmt.Nach bisherigen Erfahrungen im Zusammenhang mit Unterbringung und Betreuung zeichnen sich folgendePunkteab, bei deren Bewältigung unser Arbeitskreis Ihre Unterstützung benötigt.

 

Wohnungseinrichtung:

Zur Einrichtung der unterschiedlichen Unterkünfte, welche hier bereits zur Verfügung gestellt wurden bzw. noch werden, benötigen wir unterschiedlichste Einrichtungsgegenstände. Neben Betten, Matratzen, Tischen und Wohnzimmereinrichtungen wird/werden auch Geschirr, Kochtöpfe und Bettwäsche usw. als auch Spielgerät und Kinderwagen benötigt. Da es aktuell noch nicht möglich ist, all diese Gegenstände zentral zu lagern, bitten wir Sie, das was Sie zur Verfügung stellen möchten, zunächst noch zu Hause aufzubewahren und Hr. Bernd Grünhaupt(Tel.: 05661/53177) über Umfang und Anzahl der Gegenstände zu informieren. Wo und wann wir die von Ihnen angebotenenSachen benötigen oder sammeln, wird dann zeitnah durch Hr. Grünhaupt mitgeteilt und koordiniert.

 

Bekleidung:

Für die Asylbegehrenden haben wir ab dem 10. Dezember 2015 eine Bekleidungskammer bei Fr. Helgard Klebe, Bahnhofstr. 19, Beiseförth, Tel.: 05664/9322451 eingerichtet. Hier kann (nach telefonischer Absprache) unterschiedlichste Bekleidung abgegeben werden. Besonders dringend wird Winterbekleidung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene benötigt.Grundsätzlich konnte bisher festgestellt werden, dass eher „kleinere Größen“ (auch bei Erwachsenen) benötigt werden.
Eine Versorgung der uns zugewiesenen Flüchtlinge erfolgt dann zentral von Beiseförth aus.

Fahrradsammlung/Fahrradreparatur-Work-Shop:

Wir benötigen gebrauchte, gut erhaltene Fahrräder, welche nach erfolgter Reparatur an unsere Flüchtlinge weitergegeben werden sollen.Am 18.12.2015 findet erstmalig ein Fahrradreparatur-Work-Shop in Malsfeld statt. Ansprechpartner für Work-Shop und Koordinierung der Fahrradabgabe ist Hr. Johannes Heyn (05661/53239), unter dessen fachlicher Betreuung die Instandsetzung der Räder erfolgen wird. Die dann gebrauchsfähigen Räder sollenanschließend von den Flüchtlingen genutzt werden.

 

Sonstige Hilfe:

In den jeweiligen Ortsteilen, wo Asylbewerber untergebracht sind, benötigen wir dringend Mitbürger, die unseren Flüchtlingen bei der Alltagsbewältigung, etwa durch Patenschaften, helfen.Für die u.U. erforderliche Koordinierung dieser Betreuung sind die örtlichen Pfarrämter Malsfeld (Hr. Henning Reinhardt, Tel.: 05661/2174), Dagobertshausen (Fr. Kirsten Bingel, Tel.: 05661/2641) und Sipperhausen (Fr. Gudrun Ostheim, Tel.: 05685/667) als Ansprechpartner verfügbar.

 

Versicherungsschutz:

Häufig entstehen Fragen, wie bzw. ob eine versicherungstechnische Absicherung der Helferinnen und Helfer, z.B. im Rahmen einerPatenschaftstätigkeit etc., erfolgt. Antworten liefert hier ein Informationsblatt der Unfallkasse Hessen (www.ukh.de). Jegliches ehrenamtliches Tätigwerden im Auftrag bzw. für die „öffentliche Hand“, ist durch die Unfallkasse Hessen (Versicherungsnehmer hier die Gemeinde Malsfeld) abgesichert. Der Versicherungsschutz bezieht sich ausschließlich auf die handelnden Personen selbst, im Rahmen der Tätigkeiten, mit denen sie beauftragt wurden.

Darüber hinaus wurden bereits in folgenden Bereichen organisatorische Regelungen getroffen:

 

Sprachkurse:

Für die erwachsenen Asylbewerber, welche in der Gemeinde Malsfeld untergebracht sind, wird seit dem 07. Dezember 2015 ein 3-monatiger Sprachkurs der VHS angeboten. Dieser findet im DGH Ostheim, von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:30 – 13:30 Uhr statt. Über dieses Angebot hinaus werden durch ortsansässige, teilweise pensionierte Lehrer Sprachkurse für Kinder und Jugendliche durchgeführt.

 

Sport/Kultur:

Ansprechpartner für eine Anmeldung zu unterschiedlichen sportlichen Betätigungen bzw. etwaigen kulturellen Angeboten ist Hr. Wilfried Sommer (Tel.: 0176/52280570). Nach Rücksprache wird durch Hr. Sommer die Teilnahme der Asylbegehrenden an unterschiedlichen Trainingseinheiten mit den jeweiligen Übungsleitern/Trainern bzw. Anbietern kultureller Veranstaltungen abgestimmt.

 

Anmeldung:

Eine behördlichen Anmeldung der Flüchtlinge im Zuständigkeitsbereich der Gemeinde Malsfeld erfolgt ausschließlich durch den zuständigen Orientierungshelfer des Schwalm-Eder-Kreises. Ebenso erfolgt durch ihn eine Anmeldung der Kinder und Jugendlichen in den jeweiligen Kindertagesstätten und Schulen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle ausdrücklich für das bereits gezeigte Engagement,freuen uns über weitere unterstützenden Hände und wünschen Ihnen und Ihren Familien eine erholsame und besinnliche Weihnachtszeit.

Ihr Arbeitskreis „Forum-Asyl-Malsfeld“


gez.Herbert Vaupel, Henning Reinhardt, Kirsten Bingel, Gudrun Ostheim, Bernd Grünhaupt, Michael Hanke

 

 

 

Gemeinde Malsfeld

Lindenstraße 1

34323 Malsfeld

Tel. 05661 500270

info@malsfeld.eu

Öffnungszeiten

Mo - Fr   8.00 - 12.00 Uhr

Do         13.00 - 18.30 Uhr

Das aktuelle Wetter in Malsfeld
Alles zum Wetter in Deutschland

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Malsfeld